Abschluss der Klippert – Ausbildung an der EHS Mistelbach

Die Lehrerinnen und Lehrer der Europahauptschule sind bestrebt, ihre Unterrichtsmethodik ständig zu verbessern und auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand zu halten. Das bedeutet für die Lehrerinnen und Lehrer ein ständiges Fortbilden. Direktor Karl Schmid zeigt sich sehr erfreut, dass sich alle Lehrer der Europahauptschule seit dem vergangenen Schuljahr der Ausbildung nach der „Klippert“ – Methode unterziehen.

Diese Art des Lernens fördert Schlüsselqualifikationen wie

  • Selbständigkeit
  • Selbstvertrauen
  • Kreativität
  • Eigeninitiative
  • Verantwortungsgefühl
  • Planungs- und Organisationskompetenz.

Es wird den Schülern einfach mehr zugetraut und von ihnen werden Initiativen und Engagement verlangt. Denn sie können in vielen Fällen erheblich mehr als das, was sie uns im alltäglichen Schulbetrieb zeigen.
Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass durch Eigentätigkeit der Schüler der Lehrstoff auf längere Sicht besser gemerkt wird (er sitzt besser).

Mit dem Abschluss der Ausbildung in der neuen Unterrichtsmethode nach „Klippert“ setzt die Europahauptschule Mistelbach einen großen Schritt zur Weiterentwicklung der Unterrichtsqualität an der Schule.
 

 

Das Bild zeigt einige der Lehrer, die die Klippertausbildung abgeschlossen haben:
Hinten (von links): Birgit Riedl, Gabriele Steingläubl, die Trainer Monika Altenburger und Gerhard Erber, Ernst Körbel, Karin Biswanger, Anna Braun
Vorne (von links): Regina Wegerth, Margarete Schabl, Ursula Hawel, Ruth Reicher