Von Burgfräulein und Rittern …
… erfahren wir, die dritten Klassen, beim Wandertag auf die Ruine Falkenstein. Die aus dem 11. Jahrhundert stammende Burg lädt zum Erkunden ein und bietet einen fantastischen Ausblick weit über die Staatsgrenze. Mädchen und Burschen werden in drei Gruppen eingeteilt. Im ersten Teil schildert uns unser Guide sehr berührend, wie das Leben auf einer mittelalterlichen Burg ausgesehen hat und wie die Kinder damals gelebt haben. Wir sind erstaunt, als wir hören, dass nicht jeder Jugendliche damals schreiben und lesen gelernt hat, da nur die wenigstens eine gute Schulbildung bekommen. Die Männer ziehen oft in die Kampf, die Frauen und Kinder arbeiten auf dem Feld, damit die Grundversorgung stimmt. Brieftauben unterstützen bei den besser Gestellten den Informationsfluss, aber auch Minnesänger ziehen von Burg zu Burg, um die neuesten Nachrichten zu verkünden. Wir verfolgen die Führung sehr aufmerksam und stellen zwischendurch immer wieder Fragen. Im zweiten Teil dürfen wir uns als mittelalterliche Schreiber versuchen und mit Gänsefeder und Tinte fabrizieren wir kleine Schriftstücke. Im Burggewölbe stellen wir uns dieser tollen Herausforderung. Im letzten Teil geht es um Spiel und Spaß im Turnierhof. Geschicklichkeitsspiele, Seil ziehen und ein sehr interessantes Rollenspiel stehen auf dem Programm. Zum Abschluss gibt es eine kleine Jause mit Lebkuchen und Traubensaft. Über den Weinlehrpfad geht es wieder zurück zum Bus und mit neu gewonnenen Eindrücken fahren wir heim nach Mistelbach.
Fotos >>