Die Mittelschule Mistelbach überarbeitete in einem mehrmonatigen und durch die Pädagogische Hochschule Niederösterreich professionell angeleiteten Schulentwicklungsprozess das an der Schule angebotene Ausbildungsportfolio. Endergebnis dieses Prozesses war eine Überarbeitung und Neuausrichtung des bestehenden Angebotes und die Bildung von vier Ausbildungsschwerpunkten.

Um sich gemäß dem Motto der Schule „Fit 4 the Future“ weiterzuentwickeln und auch aufgrund einer Initiative der Mistelbacher Stadtregierung, wurde im September 2020 von Seiten der Direktion der Mittelschule Mistelbach mit der professionellen Unterstützung der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich ein Schulentwicklungsprozess initiiert. „Initiativen dieser Art, Engagement und Bereitschaft zur Veränderung in einer sich wandelnden Welt gilt es zu nutzen, und zum Wohle aller zu unterstützen“, sagt Christoph Eckel, Direktor der Schule.

Den Erziehungsberechtigten und Schüler*innen soll dadurch ein zeitgemäßes Ausbildungsprogramm, das unsere Jugend auf die Herausforderungen des zukünftigen Arbeitsmarktes auch im Kontext auf unsere Region bestmöglich vorbereitet, geboten werden. 

Mit der Einführung der bei der Anmeldung frei wählbaren Ausbildungsschwerpunkte ab dem Schuljahr 2021/2022 setzt die Mittelschule Mistelbach optimale Rahmenbedingungen für Interessensförderung.

·         Natur und Technik

·         Kommunikation, Kunst und Kultur

·         Sport und Gesundheit

·         Mittelschule klassisch

Die Schüler*innen der Ausbildungsschwerpunkte erhalten zusätzliches Angebot zum Pflichtstundenkontingent mit Bezug zum jeweiligen Schwerpunkt in Form von

a)      spezifischen unverbindlichen Übungen in allen vier Schulstufen,

b)      spezifische alternative Pflichtgegenstände in der siebenten und achten Schulstufe,

c)      temporär einsetzbaren Workshop-Angeboten und

d)      teilweise differenzierten Aufgabenstellung in allen Pflichtgegenständen des Regelunterrichtes.

Für Schüler*innen, welche sich nicht in einem Schwerpunkt festlegen wollen, ist es so wie bisher möglich, die klassische Form der Mittelschule mit den bereits gewohnten Unterrichtsgegenständen zu besuchen.   

„Selbstverständlich freuen wir uns sehr über alle Schüler*innen, die wir in unseren neuen Ausbildungsschwerpunkten begrüßen und gemäß ihrer Interessen fördern und unterstützen dürfen. Unser großes Ziel ist es natürlich von Seiten der Schule alles so weit wie möglich zu tun, dass jedes Kind im gewählten Schwerpunkt noch stärker mit Interesse und Engagement den Wissenshorizont erweitern kann. In diesem Schritt wird sich die Schule noch stärker nach außen öffnen und es gibt eine unheimlich starke Resonanz und Bereitschaft von unterschiedlichsten Seiten eine diesbzgl. Kooperation mit der Schule zu pflegen. Dies ist ein eindeutiges Zeichen dafür, dass alle Seiten und vor allem aber sie Schüler*innen dadurch profitieren werden.

Für Rückfragen:

Mittelschule Mistelbach I
DNMS Dip.Päd. Christoph ECKEL, MSc
Thomas-Freund-Gasse 3
A-2130 Mistelbach

+43 2572 322 36 (Telefon)
+43 2572 322 36-18 (FAX)

nms.mistelbach-1@noeschule.at
https://www.msmi1.at/