Internationales Astronomiejahr 2009

 

Als vor knapp vier Jahrhunderten der italienische Astronom Galileo Galilei erstmals ein Teleskop für astronomische Beobachtungen verwendete, machte er eine Reihe bedeutender Entdeckungen. Fernrohre eröffneten den Forschern in den letzten 400 Jahren neue Horizonte und führten zu einem neuen Bild des Weltalls. Johannes Kepler veröffentlichte im selben Jahr 1609 seine "Astronomia nova", eines der bahnbrechendsten Bücher über unser Sonnensystem. Erstmals gelang ihm eine Art physikalischer Begründung himmelsmechanischer Gesetze.
In Erinnerung an diese großen Fortschritte und an die Bedeutung der Astronomie für die Kultur der gesamten Menschheit hat die UNO das Jahr 2009 zum Jahr der Astronomie erklärt.

Das war der Anlass für ein fächerübergreifendes Projekt (Physik, Chemie, Geschichte, Geografie und Informatik) mit den 4. Klassen.

In Physik beschäftigten wir uns mit der Geschichte der Weltraumfahrt und Astronomischen Gesetzmäßigkeiten. Intensiver setzte wir uns mit den Kepler’schen Gesetzen auseinander, wendeten mathematische und physikalische Gesetze in astronomischen Aufgaben an und stellten die Entfernung zwischen den Planeten unseres Sonnensystems grafisch dar.

Außerdem machten wir einen kurzen Ausflug in die Chemie und versuchten uns in „imaginären Mondflügen“ (Apollo-Mission).

Fotos

In Geschichte befassten sich die SchülerInnen mit folgenden Themen:

  • Veränderung des Weltbilds am Beginn der Neuzeit
    Dabei wurde die historische Entwicklung der Weltanschauung von Christi Geburt (Erde in Form einer Scheibe) bis hin zu den Astronomen Nikolaus Kopernikus und Galileo Galilei (Heliozentrisches Weltbild – Die Sonne steht im Mittelpunkt) erarbeitet.
  • Der Wissenschaftler Johannes Kepler:
    Sein Leben – Die Kepler’schen Gesetze – Das Kepler’sche Fernrohr

In Geografie erforschten die SchülerInnen mit Hilfe von interaktiven Arbeitsblättern und Animationen im Internet

  • die Entstehung des Sonnensystems
  • die Planeten und ihre Bahnen
  • den Unterschied zwischen Stern, Planet und Mond
  • Kometen und Meteore

Alle Arbeitsergebnisse wurden sorgfältig gestaltet und in einer Mappe gesammelt. Im Informatikunterricht gestalteten die SchülerInnen noch ein Deckblatt – so ergab sich ein respektables Portfolio dieser Unterrichtseinheiten.