Tierischer Unterricht an der NMS
 Im Rahmen des Deutschunterrichts
 beschäftigen sich die dritten Klassen mit diversen Tierschutzorganisationen. Bei der Erarbeitung des Normbriefes kommt die Idee auf, direkt in die Praxis einzusteigen. So schreiben wir an Greenpeace, Vier Pfoten und WWF und bitten um Zusendung von Materialien, um unsere Mitschülerinnen und Mitschüler zu informieren. Gruppenweise gestalten wir Plakate und stellen eine Präsentation zusammen.  Mit einem Dankschreiben runden wir unser kleines Projekt ab und erhalten tolle Rückmeldungen. 
Tierschutz macht Schule
In diesem Freigegenstand werden die Natur, Tiere und Outdooraktivitäten vereint. Bei einigen Besuchen in der Landwirtschaftlichen Fachschule führt uns Herr Direktor Resch durch den Außenbereich und jedes Mal entdecken wir Neues. Angefangen bei den Ferkeln, die erst wenige Stunden alt sind, können wir auch Kaninchen, Ziegen, Pferde und Geflügel beobachten. Als Stärkung bekommen wir wunderbare Äpfel aus den schuleigenen Obstgärten.  
Fotos >>
Die Abschlussveranstaltung führt uns zum Dechanthof „Die gute Tat“, wo uns Kitty sehr anschaulich einiges über diese Institution erzählt. Nach unserem Fußmarsch dürfen wir uns stärken. Mit Säften und kleinen Snacks werden wir empfangen. Im Katzenbereich erfahren wir, dass Tiere durch Fund, Beschlagnahme oder Überforderung des Besitzers hierher gelangen oder nach tierärztlicher Kontrolle weiter vermittelt werden. Betroffen sind wir, als wir erfahren, wie viele hunderte Tiere jährlich auf diese Art und Weise ihre Besitzer wechseln. Lucy begleitet uns und als Dank für die hervorragende Führung bringen wir viele Futterspenden mit. Wir freuen uns auch im nächsten Schuljahr auf viele interessante und tierreiche Unterrichtsstunden.
Fotos >>