Ch@ck your Limits

Fortnite, Call of duty, Apex, Overwatch, Minecraft … sind nur einige Online-Spiele, die vorwiegend bei den Burschen täglich auf dem Programm stehen, während sich die Mädchen oft in diversen Foren, mit  Snapchat, Instagramm und Whatsapp die Zeit vertreiben. All diese Themen sind Schwerpunkte beim dreistündigen Schülerworkshop, der von der NÖ. Suchtpräventionsstelle gefördert wird. Durch gezielt eingesetzte Übungen - wie zum Beispiel der „Mediensalat“ - werden die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen, getrennt nach Geschlechtern, zu diesem Thema hingeführt. Mittels Kurzvideos und kleinen Inputs erfahren die Jugendlichen mehr über die Vorteile der neuen Medien, aber auch über die Gefahren, die sich dahinter verbergen. Auch das eigene Konsumverhalten wird genauestens durchleuchtet. Aufmerksam werden die Kinder darauf, wie schnell man in so eine Internetfalle durch einen falschen Klick hineintappen kann, aber auch Cybermobbing ist aus aktuellem Anlass ein Schwerpunkt: Wann verstoße ich gegen Vorschriften, wie reagiere ich auf unangenehme Nachrichten, wie kann ich mich schützen? Tipps bekommen sie ebenso beim Anlegen der Passwörter, bei den Online-Spielen ist man gerne bereit, Geld auszugeben. Sie erfahren über die Hintergründe und erhalten Tipps, wie diese Softwareentwickler arbeiten.

Diesem Workshop geht eine vierstündige Lehrerfortbildung voraus, bei der einige Möglichkeiten besprochen werden, um das neu erworbene Wissen auch im Unterricht einsetzen zu können. Wir freuen uns, dass der Elternabend bei einigen Erziehungsberechtigten Anklang gefunden hat. Toll werden die Tipps aufbereitet, angefangen von Vorbeugemaßnahmen bis hin zu gemeinsamen Regeln in der Familie werden viele Hinweise für die Praxis vorgetragen.

Ich bedanke mich bei unserem Direktor und bei den Kolleginnen und Kollegen, die mich unterstützt haben und die in ihrer Freizeit an der Fortbildung teilgenommen auch, auch bei den Schülerinnen und Schülern, die aktiv dabei gewesen sind und bei jenen Eltern, die sich abends dafür Zeit genommen haben.

Fotos >>