Schon zum dritten Mal konnte Gabriele Steingläubl im Mai 2019 das BO-Gütesiegel entgegennehmen.
„Das Gütesiegel wird nach einem strengen Kriterienkatalog mit Punktesystem verliehen. Um es zu erhalten, müssen 85 Prozent der möglichen Punkte erreicht werden. Das ist nicht einfach und beweist die hohe Qualität an die das Berufsgütesiegel gekoppelt ist“, unterstreicht WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl.  
Für Niederösterreichs Bildungsdirektor Johann Heuras zählt Berufsorientierung zu den zentralen Stärken der NMS und Polytechnischen Schulen. „Gegenüber anderen Schulformen nimmt in diesen beiden Schultypen die Berufsorientierung einen hohen Stellenwert ein. Das Berufsgütesiegel ist für unsere Schulen außerdem ein ausgezeichneter Werbeträger, der die Leistungen der Pädagoginnen und Pädagogen für Eltern sowie Schülerinnen und Schüler sichtbar macht.“ Schließlich sei die Schule die wichtigste Vorbereitung auf das spätere Leben.
Aktuell besitzen 105 Schulen dieses Siegel, also rund 50 Prozent. Dies ist auch ein Zeichen einer erfolgreichen Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern im Bereich der Berufsorientierung“, freut sich Norbert Kraker, Vizerektor der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich.
2016
2013